Interessierte Kooperationspartner*innen

Die Idee hinter dem Programm

Die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und China nimmt stetig zu. Beide Länder sind wichtige Wirtschaftspartner und kooperieren in vielen Bereichen eng miteinander.  Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit bilden die darin aktiven Menschen mit ihren fachlichen und persönlichen Kompetenzen. Die deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen weisen regelmäßig auf die Notwendigkeit hin, durch mehr Austausch die gegenseitige Länderkompetenz zu stärken.

Vor diesem Hintergrund soll das Programm Bildungsbrücke MINT dazu beitragen, die Chinakompetenz bei Studierenden und Auszubildenden in den MINT-Fächern zu fördern. Das Stipendienprogramm soll einen Anreiz schaffen, sich verstärkt mit China zu beschäftigen und einen Einblick in die wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse zu bekommen sowie chinaspezifische interkulturelle Kompetenzen zu erlangen, die für eine erfolgreiche deutsch-chinesische Zusammenarbeit unverzichtbar sind.

Machen Sie mit!

Für die Durchführung dieses Programms sind wir auf Unterstützung durch kooperierende Partner angewiesen. Wir sind überzeugt, dass Organisationen,

Hochschulen, Ausbildungseinrichtungen und Unternehmen im eigenen Interesse handeln, wenn sie junge Menschen dabei unterstützen, die globale Arbeits – und Lebenswelt in der Praxis kennenzulernen und den deutsch-chinesischen Dialog in dieser Gruppe zukünftiger Fachkräfte zu stärken. Chinakompetenz bei Studierenden und Auszubildenden in den MINT-Fächern ist eine Grundvoraussetzung für eine nachhaltige, gelingende deutsch-chinesische Zusammenarbeit; zugleich erleichtert sie den Zugang zu einem tieferen Verständnis der Herausforderungen der Globalisierung und ermöglicht den konstruktiven Umgang mit diesbezüglichen Fragen. Organisationen mit einem Bezug zur deutsch-chinesischen Zusammenarbeit aus dem MINT-Bereich sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit uns die Qualifizierung junger Menschen für die deutsch-chinesische Zusammenarbeit zu fördern und uns in diesem Projekt zu unterstützen.

Teilnehmer*innen erhalten ein Vollstipendium für dieses Programm. Das Programm wird ermöglicht durch eine Förderung der Stiftung Mercator. Das bedeutet, es entstehen ihnen keine Kosten für Transport, Unterkunft und Programm. Dies ermöglicht Studierenden und Auszubildenden eine Teilnahme ungeachtet persönlicher finanzieller Möglichkeiten. Gleichzeitig kann dadurch eine Auswahl nach dem Besten-Prinzip stattfinden, was einen hohen und nachhaltigen Lernerfolg verspricht.

Bitte um Kontaktaufnahme

    de_DEDE
    zh_CNZH de_DEDE