Bildungsbrücke MINT 2021 - Nachbereitung in Duisburg

November 2021

P1090822a

Im Spätherbst trafen sich die Teilnehmer der Bildungsbrücke MINT in Duisburg, um das gesamte Programm Revue passieren zu lassen und zu reflektieren.

Am Morgen des 6. Novembers ging es zunächst darum, sich in Gruppenarbeit die Programminhalte und die Erfahrungen aus der Vorbereitung und dem Praxisteil in Erinnerung zu rufen.  Die Gruppe zog Bilanz über die Lernerfahrungen, die denkwürdigen Momente, neu gewonnenen interkulturellen Fähigkeiten und über die tolle Gemeinschaft, die sich über die Monate gebildet hat. In den sich anschließenden Übungen konnten alle ihre neuen Erkenntnisse und Fähigkeiten, wie Perspektivenwechsel und neue Handlungsstrategien anwenden und überprüfen.

Der Nachmittag war der Zukunft gewidmet: Die Teilnehmer tauschten sich über ihre persönlichen Pläne nach diesem Programm aus, und machten sich ihre Netzwerke und Ressourcen bewusst, die ihnen bei der Verfolgung beruflicher und privater Pläne in Bezug auf China helfen können. Sie sprachen über ihre Wünsche und Erwartungen für die deutsch-chinesische Zusammenarbeit und diskutierten darüber, wie sie sich gemeinsam mit der Bildungsbrücke China-Deutschland weiter in diesem Bereich engagieren können.

Im Rahmen der Veranstaltung stellten Herr Grünhage, Leiter des Referats für chinesische Angelegenheiten der Stadt Duisburg, und Herr Teuber, ehrenamtlicher China-Beauftragter, die Entwicklung der Städtepartnerschaft zwischen Duisburg und Wuhan und die Bedeutung Duisburgs als Endpunkt der Seidenstraße für die Wirtschafts- und Handelsentwicklung beider Länder vor. Dadurch bekamen die Teilnehmer*innen unter anderem Einblicke in die deutsch-chinesische Eisenbahnverbindung und den Duisburger Hafen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Hafenrundfahrt im Duisburger Hafen. Der größte Binnenhafen der Welt war während der Pandemie weiterhin profitabler Güterumschlagplatz, auch für Container aus China. Anschließend überreichten die Organisatorinnen bei strahlendem Sonnenschein den Teilnehmer*innen ihre Zertifikate und beglückwünschte sie zum erfolgreichen Abschluss dieser interkulturellen Reise.

de_DEDE